Sie befinden sich hier: Unsere Schule / Kooperationen / 

UN-Dekade Biologische Vielfalt

Beispielbild: © Hans-Joachim Schaffhäuser

Die Vereinten Nationen haben den Zeitraum von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen, um dem weltweiten Rückgang der Naturvielfalt entgegenzuwirken. Ein breit verankertes Bewusstsein in unserer Gesellschaft für den großen Wert der Biodiversität ist eine wichtige Voraussetzung. Die UN-Dekade Biologische Vielfalt in Deutschland lenkt mit der Auszeichnung vorbildlicher Projekte den Blick auf den Wert der Naturvielfalt und die Chancen, die sie uns bietet. Gleichzeitig zeigen diese Modellprojekte, wie konkrete Maßnahmen zum Erhalt biologischer Vielfalt, ihrer nachhaltige Nutzung oder der Vermittlung praktisch aussehen.

Das Projekt „Grüne Praxis statt grauer Theorie“, ausgezeichnet am 19. Juli 2019 zum Festakt anlässlich des 50-jährigen Bestehens des FRG, trägt in beispielhafter Weise bei, auf die biologische Vielfalt und deren Erhalt aufmerksam zu machen. Der mit großem Einsatz von StR Martin Wolf und einzelnen Schülern gepflegte Schulgarten und der im Rahmen des Jahrgangsstufenthemas der 7. Klassen „Umwelt“ durchgeführte Biodiversitätstag – mit Unterstützung von Dr. Klaus Mandery (IfBI) – sind Beispiele dafür, wie Artenvielfalt für Schüler erfahrbar und erlebbar gemacht werden können.

 

Biologische Vielfalt

Der Begriff „biologische Vielfalt“ umfasst die Vielzahl der Tier- und Pflanzenarten sowie die Vielfalt der Mikroorganismen und Pilze. Einbezogen wird auch die genetische Vielfalt innerhalb der Arten, die sich bei Pflanzen in den verschiedenen Sorten wiederspiegelt und sich bei Tieren mit den Rassen verbindet. Aber auch die verschiedenen Lebensräume und komplexe ökologische Wechselwirkungen sind Teil der biologischen Vielfalt. Die Biodiversität ist Voraussetzung für das Funktionieren der Ökosysteme mit ihren verschiedenen Ökosystemleistungen.

Mehr Informationen finden Sie unter www.undekade-biologischevielfalt.de.

Alexander Kurz